Olio Colle Lupi

Feinstes Olivenöl aus Ligurien

Fragen und Antworten

FAQ

Warum sind Oliven manchmal grün und manchmal schwarz?

Alle Oli­­ven sind am Baum erst grün und ver­­­fär­­ben sich im Rei­­fungs­­pro­­zeß. Wir ern­ten in der Regel Ende Ok­to­­ber. Das ga­ran­tiert uns ein schö­­nes Mi­­schungs­­­ver­­häl­t­­nis zwi­­schen grü­­nen und dunklen Oli­­ven und da­­durch ein fruch­ti­­ges, fri­­sches Öl. Man­che Oli­ven­bau­ern war­ten mit der Ernte bis in den De­­zem­­ber oder sogar Ja­­nu­ar. Dann sind - wenn über­haupt - nur noch schwar­­ze Oli­­ven an den Bäu­­men. Al­ler­dings be­dingt dies einen in­ten­si­ven Ein­satz von Schäd­lings­be­kämp­fungs­mit­teln. Je län­ger die Früch­te am Baum hän­gen, um so mehr Zeit bleibt den Pflan­zen­schäd­lin­gen die Früch­te an­zu­grei­fen.

Olio Colle Lupi ist KEIN Su­­­per­­­markt-Öl. Oli­­­ven­­­öl aus dem Su­­­per­­­markt ent­stammt ma­­­schi­­­nel­ler Ernte und wird in­­­­­dus­tri­ell her­­­ge­­­stellt. Oft­mals sind diese Öle auch nicht sor­ten­rein, son­dern wer­den mit min­der­wer­ti­gen Ölen ge­streckt. Nur so kön­­­nen diese großen Men­­­gen preis­güns­tig an­­­ge­­­bo­ten wer­­­den. Un­­­se­­­re Bäume wer­­­den nicht mit che­­­mi­­­schem Dün­­­ger be­han­­­delt und wir set­­­zen kei­­ner­lei Un­­­kraut­­­ver­­­­­nich­tungs­­­­­mit­tel oder Pes­ti­zi­de ein. Wir ach­ten auf die sor­g­­­fäl­ti­­­ge Ernte der Oli­­­ven, einen schnel­len Trans­­­port zur Öl­­­müh­le und eine scho­­­nen­­­de Pres­­­sung. Olio Colle Lupi ist sor­ten­rei­nes Jahr­gangs-Oli­ven­öl aus der Oli­ven­sor­te Tag­gias­ca. Den Un­ter­­­schied kön­­­nen Sie schme­­­cken!

Lesen Sie hierzu auch:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/stiftung-warentest-gutes-olivenoel-kostet-mindestens-24-euro/20881152.html

In­­dus­tri­ell her­­ge­­stell­te Oli­­ven­öle wer­­den fil­triert. Wir ver­­­zich­ten dar­auf. Bei dem mög­li­cher­wei­se in der Fla­sche oder dem Ka­nis­ter ver­blei­ben­den brau­­nen Bo­­den­­satz han­delt es sich um Oli­­ven­res­te, die bei der Pres­­sung ent­s­te­hen. Da sie schwe­­rer als Öl sind, set­­zen sie sich am Boden ab. Sie ent­hal­ten viele in­­ten­­si­­ve Ge­schmack­­stof­­fe und sind kein durch Fäul­­nis ent­­stan­­de­­ner Stoff.

Im Kühl­schrank wer­­den die na­tür­­li­chen Wachs­­be­­stan­d­tei­le aus der Scha­le der Oli­­ven flo­­ckig und kris­tal­­lie­ren. Dies be­­deu­tet kei­­nen Qua­­li­täts­­ver­­lust! Las­­sen Sie das ge­flock­te Öl ei­­ni­­ge Zeit au­­ßer­halb des Kühl­schranks ste­hen und die Kon­sis­tenz des Öls wird sich wie­­der nor­­ma­­li­­sie­ren.

Licht- und wär­­me­­ge­­schützt, am bes­ten im Kel­­ler. Wenn Sie Ihr Öl aus den ge­­lie­­fer­ten Ka­­nis­tern für die Küche ab­­fül­len wol­len, nut­­zen Sie ein­­ge­­fär­b­te Fla­­schen oder an­­de­­re licht- und luft­­dich­te Be­häl­t­­nis­­se und ach­ten Sie dar­auf, dass diese ver­­schlos­­sen blei­­ben. In den von uns ge­­lie­­fer­ten sau­er­­stoff- und licht­­dich­ten Me­tall­­ver­­pa­­ckun­­gen be­hält das Öl für lange Zeit sei­­nen ein­­zig­ar­ti­­gen Cha­rak­ter.